Die Kleine Meerjungfrau

Das bronzene Wahrzeichen von Kopenhagen

Die kleine Meerjungfrau (Foto: Curioso / Shutterstock.com)
Zahlreiche Anekdoten ranken sich um die Kleine Meerjungfrau im alten Hafen der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Die bronzene Figur auf einem Granitfelsen am Langeliniekai sitzt dort seit mehr als hundert Jahren und ist für die Besucher der Metropole das am meisten fotografierte Motiv. Jeder Urlauber möchte sie ablichten, doch nur wenige kennen ihre Geschichte. 

Ein Märchen in Bronze gegossen

Der dänische Dichter Hans Christian Andersen ist so etwas wie der geistige Vater der hübschen Figur an der Kopenhagener Uferpromenade. Und dies eher ungewollt, denn als er im Jahr 1837 das Märchen „Lille Havfrue“ veröffentlichte und darin die Geschichte der hübschen Meerjungfrau erzählte, die sich nichts sehnlicher wünschte, als dem Meer zu entsteigen und dem Gezwitscher der Vögel zu lauschen, konnte Andersen nicht ahnen, dass man seine Phantasie einst in Bronze gießen würde.

Eine Primaballerina stand Modell

Eines Tages wurde aus dem Märchen durch den Komponisten Fini Henriques ein Ballett, das den Brauerei-Sprössling Carl Jacobsen nach einem Besuch im Königlichen Theater von Kopenhagen derart faszinierte, dass er die heute so berühmte kleine Statue in Auftrag gab. Die Primaballerina Ellen Price stand dem Bildhauer Edvard Eriksen an den ersten Tagen des Jahres 1910 Modell. Doch der Auftraggeber war mit dem ersten Entwurf nicht einverstanden, denn der kleinen Meerjungfrau fehlte der Schwanz eines Fisches. Nach längeren Diskussionen gab es einen Kompromiss – den Beinen wurden Flossen hinzugefügt.

Ruhender Pol am stürmischen Meer

1911 wurde aus einem Tonmodell schließlich die endgültige Bronzefassung, nachdem sich der Bildhauer gegen den Bierbrauer ein weiteres Mal durchsetzen konnte. Der Auftraggeber hatte sich die Figur von Blumen umgeben gewünscht, doch Eriksen sah seine Schöpfung eher als ruhenden Pol vor einem stürmischen Meer. Im August 1913 bekam die Meerjungfrau dann ihren Platz an der Einfahrt des Kopenhagener Hafens. In dieser Zeit gab es in der dänischen Hauptstadt an vielen Punkten in öffentlichen Parks und an den Straßen Skulpturen.

Die weite Reise nach Shanghai

175 Kilogramm brachte die Meerjungfrau bei der Einweihung auf die Waage. Sie ist 125 Zentimeter hoch. Im Jahr 2010 ging die Figur auf große Reise und wurde zu einem beliebten und bestaunten Hingucker des dänischen Pavillons bei der Expo in Shanghai. Im Laufe ihrer Geschichte wurde sie immer wieder zum Opfer gezielter Attacken. Im Jahr 1964 wurde sie enthauptet und der Kopf später einem Fernsehsender anonym übergeben. Einmal fehlte ihr ein Arm, sie wurde bemalt und 2003 sogar komplett vom Sockel gesprengt. Doch die Figur am Hafen ist lediglich eine Kopie – das Original wird an einem geheimen Ort aufbewahrt.
Das könnte dir auch gefallen